INFO

Lesestoff

26.10.2017

Denkanstoß - Bärendienst

Aus der Kategorie: Lesestoff

Jetzt sitz ich hier am Tag nach der Niederlage im Pokal und darf mir die Nachricht der SpVgg zu Gemüte führen, in welchem von einem Bärendienst gesprochen wird... Ich muss mal Dampf ablassen. Genau jetzt!

Wir Ultras verstehen Pyrotechnik als Teil unserer Kultur! Als Element für einen kreativen und bunten Support für unsere Spielvereinigung. Andere sehen darin eine Gefahr für Leib und Leben. Jacken von Kindern fangen das Brennen an und dutzende Menschen werden tagtäglich durch den rücksichtslosen Einsatz der grellen Fackeln verstümmelt. Eine gewisse Ironie sei mir gestattet, denn ich bin eigentlich ein klarer Befürworter von Pyrotechnik. Vor allem dann, wenn sie in Verbindung mit einer Choreographie gezeigt wird und verantwortungsbewusst eingesetzt wird.

War das gegen Ingolstadt der Fall? Ich kann mit Recht behaupten: Ja!
Wie viel besser, sicherer, verantwortungsvoller kannst du eine Bengalische Fackel anzünden, als bei unserem 10-jährigen Jubiläum gegen Ingolstadt?

Die Quittung kommt jetzt vom DFB: 10.000 € will der korrupte Verband von unserem Kleeblatt - Wegen unsportlichem Verhalten... 10.000 € wegen unsportlichem Verhalten von einem korrupten Verband, der sich die WM im eigenen Land erkauft hat und mit aller Macht versucht, diese Machenschaften zu vertuschen und unter Tisch zu kehren. Aber halt, da war doch was mit Brauchtumspflege. Wird scho so bassen...

Spannen wir den Bogen nun zu unserem Bärendienst.
Ein Verein wie die SpVgg, Mitglied im Deutschen Fußball Bund und der Deutschen Fußball Liga, hat bei "Fehlverhalten" seiner Fans eine Strafe zu erwarten. Die Höhe wird meistens ausgewürfelt und tatsächlich wurden in Fürth auch schon Konfetti-Shooter als Wurfgegenstand auf den gegnerischen Torwart gesehen.

Dem DFB ist es nur möglich Vereine, die Mitglied beim DFB sind, zu sanktionieren. Das Vorgehen des DFB-Sportgerichts ist demnach ein Verwaltungsakt. Der DFB hat eine allgemeine Ordnungsgewalt innerhalb seines Verbandes, um den Spielbetrieb zu organisieren. Ein System im System - Klasse!

Der Bogen spannt sich weiter, wenn ich mir die Diskussionen rund um das Spektakel zu unserem 10-jährigen Bestehen anschaue. Klar sollen wir am besten noch alles selbst zahlen! Wenn ich eine gekennzeichnete Fackel an meinem Geburtstag zünde und dafür belangt werde, habe ich keine Straftat, sondern eine Ordnungswidrigkeit begangen. So weit will ich es eigentlich auch mit der Debatte belassen...

Einen Bärendienst erweist uns allerdings gerade auch unsere Spielvereinigung. Tabellenvorletzter mit zwei Siegen, einem Unentschieden und acht Niederlagen, dazu ein Torverhältnis von 10:22. Zwei Tore im Durchschnitt pro Partie - wenn wir diesen Schnitt halten, haben wir am Ende der Saison 68 Gegentore - Freu dich Fritzla!

Über die Nachwuchsmannschaften spricht auch selten jemand. Die U23 verliert ihr letztes Heimpiel gegen den FC Unterföhring, der bis zu diesem Zeitpunkt fünf Unentschieden und zehn Niederlagen gesammelt hatte. Da ich diese Saison bei fast jedem Heimspiel unserer Amateure zu Gast war, kann ich mit Recht behaupten, dass das vor allem in letzter Zeit absolut gar nichts ist, worauf man aufbauen kann. Die Amateure sind letzte Saison noch knapp dem Abstieg in die Bayernliga entgangen. Wenn wir dieses Jahr nicht aufpassen, sind wir fällig... Das war's dann - Abmelden!

Die U19, früheres Aushängeschild des Nachwuchsleistungszentrums, hat nach acht Spielen noch keinen Sieg eingefahren und steht mit zwei Punkten am Tabellenende! Ich erinnere mich an 2004 oder 2005, als ich selbst als heranwachsender Halbstarker auf der Gegengerade saß und den Jungs zusah, wie sie um die Deutsche Meisterschaft spielten. Letztens lese ich aufmerksam, dass die Hälfte der Mannschaft "keinen Bock mehr hat"... Ein Schelm wer Böses dabei denkt.

Last but not least... Die U17, welche in der Saison 2015/16 den bitteren Gang aus der Bundesliga in die Bayernliga antreten musste. Der direkte Wiederaufstieg war zum Greifen nahe, allerdings war der Verein vom Valznerweiher einen Ticken besser, so dass dieses Jahr die zweite Saison ins Haus steht. Nach sieben Spielen ist die Mannschaft 3. hinter den Aufstiegsaspiranten 1860 München und dem FC Ingolstadt.

Ich schau nicht so oft zu, wie viele ehrenamtliche Trainer, Betreuer oder auch Eltern und dennoch, weiß ich, dass unsere Zukunft definitiv in Gefahr ist, wenn es die SpVgg nicht schafft eine Kehrtwende in diesem Fall einzuleiten. Welcher ambitionierte Spieler wechselt denn zur SpVgg, wenn sie, wie die U17 in der gleichen Liga wie die SQ Quelle spielt und ein paar Kilometer weiter Junioren-Bundesliga gespielt wird. Die Frage kann sich jeder selbst beantworten...

Ein Bärendienst wurde uns seitens der Mannschaft auch gegen Ingolstadt erwiesen. 637.000 € für den Einzug ins Achtelfinale hätte das Kleeblatt bekommen. Dazu noch der aktuelle Tabellenplatz, der uns momentan in der Fernsehgeldertabelle weit zurückwirft. Aber die paar Peanuts sind ja zu verkraften und werden schöngeredet - 10.000 € für ein paar Fackeln. Ja leck mich doch die Welt am Arsch, was zur Hölle läuft denn hier?

Wie viel Geld haben wir für Damir Buric an Wacker Mödling überwiesen um ihn von dort loszueißen?
Wie viel Geld zahlen oder haben wir Janos Radoki gezahlt, weil wir gemeinsam Großes schaffen wollten und es nach vier Spieltagen dann doch plötzlich vorbei war?
Wie viel Geld verdient ein Profi bei der SpVgg, der es bis vor ein paar Spielen und ein paar Ansagen später nicht für nötig gehalten hat, sich den Arsch aufzureißen?
Wie viel Geld liegt im Fanartikel-Lager der SpVgg begraben... Als totes Kapital in einem Keller neben unserem Vereinsheim. Da liegt es gut. Wie viel Scheiße da dabei ist, die kein Mensch braucht - Meine Fresse!

Wie viel Geld setzen wir Fans ein, um unser Kleeblatt zu sehen. Am Mittwochabend in Braunschweig, am Freitag in Dresden, am Montag auf St. Pauli, scheißegal wo, der harte Kern und wenn er noch so klein ist, ist immer da und wird auch immer da sein!

Frage an euch: Wie viel Geld kostet es, um sich nach Spielen in Braunschweig, Kaiserslautern oder Berlin die Birne wegzuknallen, weil man es anders nicht mehr ertragen kann?

Und wir kriegen zu hören, dass wir dem Verein einen Bärendienst erwiesen haben?
Bei allem Entgegenkommen, was wir in letzter Zeit erfahren haben...

Ich möchte die Frage stellen, wer hier momentan wem einen Bärendienst erweist und wer dafür letztendlich die Verantwortung tragen wird! Wir werden in der kommenden Saison mit dem selben Trikot, mit der selben Leidenschaft und mit dem selben Herzen bei der Sache sein.

Einen passenden Abschluss finde ich nach dem Schreibwahn gerade irgendwie nicht, deswegen geh ich jetzt mal eine rauchen und versuch mich zu beruhigen! Ein Bärendienst, meine Fresse...

Zurück zur Übersicht